Reiseroute: Italien

Unsere Ladenöffnungszeiten

Montag
12:00 - 18:30
Dienstag
09:00 - 18:30
Mittwoch
09:00 - 18:30
Donnerstag
09:00 - 20:00
Freitag
09:00 - 18:30
Samstag
09:00 - 17:00
Sonntag
geschlossen
TRAVEL BOOK SHOP
Rindermarkt 20, 8001 Zürich
Telefon +41 (0) 44 252 38 83

Internetshop

Montag - Sonntag 00:00 - 24:00

Kommen Sie vorbei ...

TRAVEL BOOK SHOP
Rindermarkt 20, 8001 Zürich
Telefon +41 (0) 44 252 38 83

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Meran – Montegrotto – Chiogga – San Marino – Numana – Perugia – Montemerano – Insel Argentario – Maremma

Organisator: Privatreise mit Auto
Datum: 3.6.2015 – 13.6.2015
Autor: Travel Book Shop, Barbara Weber

_________________________________________

Reisebücher


Reisekarten

_________________________________________

Gut zu wissen

  • Der Juni ist eine prima Reisezeit in Italien – noch nicht zu heiss, das Meer jedoch schon recht warm - nirgends überfüllt, Vorsaisonpreise.
  • Auch ohne Reservation gibt es gute Übernachtungsmöglichkeiten.
  • Die Anreise über den Nationalpark und über Meran lohnt sich. Die wunderbare Bergflora am Ofenpass, das berühmte Kloster in Mustair (UNESCO-Welterbe) und der Botanische Garten von Meran(Truttmann-Gärten) sind erste Höhepunkte.
  • Die ganze Strecke sind 3000 km. 10 Reise-Tage sind wohl das Minimum. Die Rückreise aus der Südtoskana beträgt rund 800 km – das fährt nicht jedermann gerne an einem Stück.

_______________________________________________________________

Meine persönlichen Tipps auf dieser Reise


Montegrotto

Montegrotto

Nicht der Ort, sondern die Umgebung (Colli Euganei) und das wunderbare Thermalwasser lohnen den Besuch.
Übernachtung: Hotel Garden Terme**** ...». Ein gepflegtes, schön gelegenes Hotel mit gutem Preis/Leistungsverhältnis.

 

Arca Petrarca

Ein altes, sehr schönes, pittoreskes Städtchen mit dem Geburtshaus von Petrarca. (Casa del Petrarca).



 

 

Valsanzibio

Einer der bedeutendsten historischen Barockgärten Italien aus dem 17. Jahrhundert mit mystischer Symbolik.

 

 

 

Chioggia

Klein-Venedig am Ende der grossen Lagune. Hier wohnen noch viele Venezianer, es ist nicht so touristisch aber malerisch und lebhaft.
Museo die zoologia Adriatica: Ein gut gemachtes Meeres-Museum mit der berühmten, ausgestopften Oliva – einem monströsen, vegetarischen Haifisch!

 

San Marino

Fantastisch gelegen, auf einem imposanten Felsen. Tagsüber touristisch hoffnungslos überlaufen, da man ohne MwST einkaufen kann. (San Marino ist ein Stadtstaat).Wenn Sie jedoch abends eher spät ankommen und morgens vor 10.00 Uhr von der Piazza della Libertà über die 3 Torre spazieren (30 Min.) lohnt das malerische Städtchen unbedingt einen Besuch.
Übernachtung: Titano Hotel San Marino**** ...».
Sehr zentral direkt hinter der Piazza della Libertà gelegen mit gutem
Speiserestaurant. Zimmer- und Restaurantreservation empfiehlt sich.
Restaurant: Restorante Righi auf der Piazza della Libertà. Einfache,
gute Küche und ein wunderbarer Ausblick auf das hügelige Hinterland.
Reservation empfohlen.

 

Monte Conero Naturpark

Ein ideal gelegener Naturpark, auf einem hohen Felsensporn direkt über dem Meer. Gut ausgeschilderte Wanderwege und ein gepflegtes Hotel mitten im Park. Die, gleich hinter dem Hotel liegende, romanische Abtei ist ein wunderbarer Ort der Stille und Schlichtheit.
Übernachtung: Hotel Monteconero**** ...». oder in
Numana/Sirolo: zwei, südlich von Ancona gelegene, kleine
pittoreske Städtchen.

 

Südtoskana

Gepflegte Kulturlandschaften, unberührte Küstenabschnitte, malerische Städte und Dörfer und eine reiche Geschichte. Wanderungen im Hinterland der Maremma und in den Colline Metallifere entführen oft in die Zeit der Etrusker, besonders auf deren uralten Hohlwegen.

 

Saturnia

Seit römischer Zeit baden die Menschen hier in den heissen Quellen, auch heute noch in der freien Natur. Neben gepflegten Hotels mit Thermalbädern kann man in einem heissen Bach, der durch die Landschaft fliesst oder in den freien Quellen ein wunderbares Bad geniessen. Das Wasser in den Becken der Sinterkaskaden ist 37 Grad und riecht schweflig. Hygienisch darf man allerdings keine
grossen Ansprüche stellen.

 

Pitigliano

Die prächtige Altstadt wurde auf einem riesigen Tufffelsen über den Gräbern der Etrusker erbaut. Fels und Bauten wie aus einem Guss. Ein einmaliges Szenario. Ein Besuch der Synagoge lohnt sich.

 

 

 

Rundgang um den Tombolo die Feniglia

Wanderung 11 im Kompass-FührerToskana Süd 2. Ein 6 Kilometer langer, weisser und wilder Sandstrand,  – dass es das noch gibt am Mittelmeer! Es lohnt sich durch den lichten Pinienwald bis in die Mitte des Strandes zu wandern. Das Wasser ist dort schön sauber und der Strand menschenleer. Viel Schwemmholz gibt dem Strand seinen wilden Charakter.

 

Zur Mündung des Fiume Ombrone

Ausgangsort ist das Naturparkzentrum in Alberese. Mieten Sie dort Velos und fahren sie durch die wunderbare Parklandschaft bis an die Mündung des Ombrone. (ca. 30 Min., alles flach) Noch ein wilder Meeresstrand, allerdings gut besucht.

 

 

Anschliessend Wanderung 7

im Kompass-Führer Toskana Süd 2, durch ein Vogelparadies. Sie können auch mit dem Auto bis zur Marina die Alberese fahren. Die Zufahrt für Autos ist jedoch beschränkt und ein Parkschein muss im Besucherzentrum in Alberese gelöst werden.
Übernachtung: Villa Acquaviva***, 58014 Montemerano ...» Wunderbar ruhig gelegenes, gepflegtes Anwesen aus mehreren Villen.
Gut gelegen für viele Ausflugsziele jedoch 1 Fahrstunde vom Meer,
vom Maremma-Nationalpark und der Insel Argentario entfernt.
Wir haben die schöne Fahrstrecke gerne mehrmals gemacht, weil
uns die Villa Acquaviva so gut gefallen hat. Ein ausgezeichnetes
Restaurant gehört zum Hotel. Nach Einbruch der Nacht verzaubern
Glühwürmchen und die ausserordentliche Stille das ganze Anwesen.
Faire Preise im mittleren Preissegment.

 


_______________________________________________________________



Bildzitate ©: Urheberrechtlich geschütztes Material